Das Herzblut und die sehr vielen ehrenamtlichen Stunden über mehr als 2 Jahre für die Vorbereitungen des 14. Eidg. Scheller- und Trychlertreffens 2020+ sind nicht umsonst. Die Corona-Pandemie zwingt zwar zur Verschiebung, doch nun steht der neue Termin fest: 13. – 15. August 2021.

Mit Optimismus in die nächste Runde

Das OK und der Wahlausschuss der Scheller und Trychler setzen höchste Priorität auf die Gesundheit aller Teilnehmer, Besucher und Helfer. Eine Absage des gesamten Anlasses hätte die vielen Vorbereitungen zu Nichte gemacht und einen grösseren finanziellen Schaden hinterlassen. Die Verschiebung ins Jahr 2021 ist die zielführendere Variante. Terminkollisionen sind im nächsten Jahr kaum zu vermeiden. Der Anlass wird neu vom 13. – 15. August 2021 in Bremgarten AG durchgeführt.
Die Verschiebung bedeutet zwar einen Zusatzaufwand für die mehr als 35 Personen im OK, doch einige positive Zusagen machten den Entscheid einfacher. Mit grosser Erleichterung und Freude nahm der OK-Präsident Josef Winiger die Zusagen für die wichtigen Infrastruktur-Objekte entgegen. Weitere Zusagen durch das Management des Schweizer Mundartmusikers KUNZ sowie der Schweizer Mundartrockbank VolxRox stimmen zuversichtlich.
Ebenso positiv reagierten bereits einige Sponsoren, Partner und Gönner dieses Anlasses. Dank ihrer finanziellen Unterstützung kann der Anlass auch im 2021 ohne grosse Einschränkung weiter geplant werden. Dafür ist das OK vom 14. Eidg. Scheller und Trychler Treffen 2020+ sehr dankbar.

Vertreibung der bösen Geister und des Corona-Virus

Das Schellen und Trychlen ist auf einen alten heidnischen Fasnachts- und Silvesterbrauch zurück zu führen. Man glaubte, die bösen Geister in der dunklen Jahreszeit mit Lärm vertreiben zu können. Ob die Scheller und Trychler mit ihren Klängen den Virus vertreiben können bleibt offen… die Hoffnung stirbt zuletzt. Fest steht, dass der Anlass verschoben wurde. Bis dahin gilt es abzuwarten und zu beobachten, ob die Scheller und Trychler den Virus erfolgreich vertreiben können.

Vorfreude ist die schönste Freude

Durch den Lockdown ab Mitte März 2020 war die Motivation im OK auf einen Tiefpunkt gesunken. Die kooperative Zusammenarbeit mit vielen Beteiligten, die ersten Zusagen sowie die vielen positiven Reaktionen sind wichtige Motivationsfaktoren. Der neue Termin steht fest und die Vorfreude auf den Anlass steigt – ganz nach dem Sprichwort: Vorfreude ist die schönste Freude. Und so wird für alle Personen die Freude um weitere 12 Monate verlängert.